Zitat des Tages:


Adresse Naturheilpraxis
Manfred Walz
Heilpraktiker
Im Zwinger 5
71229 Leonberg
TelefonTel. 07152/25020
FAXFax. 07152/25324




In aller Munde: Das Ölziehen


Das Spülen mit Öl ist eine aus dem Kaukasus stammende Naturheilmethode, wobei der Mund jeden Morgen mit Sonnenblumenöl gespült wird. Die tägliche Ölspülung ist aber auch im indischen Ayurveda ein wichtiger Bestandteil der Mundpflege. Die Methode soll bei Zahnfleischbluten, Parodontose oder Aphten gute Wirkung zeigen.

In Russland wird das Ölziehen seit jeher praktiziert, bei uns wurde die Methode in den Achtziger Jahren populär, als ein gewisser Dr. Karach auf einer Veranstaltung für Bakteriologie darüber referierte. Das Prozedere ist relativ einfach. Am Morgen wird auf nüchternem Magen, noch vor dem Zähneputzen, mit einem Esslöffel natürlichen, kalt gepressten Sonnenblumen- oder Olivenöl gespült. Das Öl sollte am besten für eine Dauer von zehn bis 15 Minuten im Mund hin- und herbewegt und auch durch die Zähne "gezogen" werden. Mit dem Öl sollte solange gespült werden, bis dieses dünnflüssig und weiß wie Milch geworden ist. Dann ist es Zeit zum Ausspucken. - Das Öl auf keinen Fall schlucken! Wem die 15 Minuten zu lange sind, kann es anfänglich natürlich auch mit fünf Minuten probieren. Nach dem Ölziehen wird zunächst gründlich mit Wasser nachgespült und erst dann werden die Zähne geputzt. Das Spülen mit Öl ist auch im Ayurveda ein wesentlicher Bestandteil der morgendlichen Mundpflege, hier wird jedoch bevorzugt Sesamöl verwendet.

Über die Wirksamkeit des Ölziehens gibt es bislang keine wissenschaftlichen Studien. Geht es nach Dr. Karach, so werden durch die Methode jede Menge chronische Krankheiten wie Arthrose, Ekzeme, Magen- und Darmbeschwerden, Kopfschmerzen und Allergien geheilt werden. Manche Naturheilpraktiker empfehlen das Ölziehen auch zur Entgiftung und Amalgamausleitung aus dem Körper.

Wo das Ölziehen jedoch gute Erfolge erzielt, ist im Fall von Zahnfleischentzündungen, Zahnfleischbluten, Parodontose, Aphten oder Herpes im Mund. Durch das Spülen mit Öl wird im Mund wieder eine gesunde Mikroflora hergestellt, das Gewebe und die Mundschleimhaut können sich regenerieren und Bakterien werden ausgeschwemmt. Die Methode reduziert nachweislich Keime und Bakterien im Mund. Es wird empfohlen, das Ölziehen mehrmals pro Jahr kurmäßig über einige Wochen zu praktizieren.


Autorin: Susanne Kapeller